An einer Schule in den USA sind drei Menschen nach Schüssen ums Leben gekommen. Unter den Opfern soll auch der Schütze sein.

Bei Schüssen an einer High School in der Kleinstadt Aztec im US-Bundesstaat New Mexico sind nach Angaben der Polizei zwei Schüler und der Schütze ums Leben gekommen. Die Umstände der Tat waren zunächst unklar.

Unterschiedliche Angaben über Verletzte

In Berichten war zuerst auch von 15 Verletzten die Rede gewesen. Das wurde aber nicht bestätigt.

Unter Berufung auf das nahegelegene Krankenhaus in Farmington hieß es, es seien keine Verletzten auf Aztec bekannt.

Die Polizei von New Mexico schrieb auf Twitter: "Ein verdächtiger Schütze gestorben, zwei Schüler gestorben, keine Berichte über andere Verletzungen".

Das US-Repräsentantenhaus hat einen Gesetzentwurf zur Lockerung der Beschränkungen beim verdeckten Tragen von Waffen beschlossen. Demnach sollen Waffen auch in Bundesstaaten gebracht werden können, die schärfere Waffengesetze haben.


© dpa

Comments

Leave a Reply