Prunkvoll verzierte Wände, goldene Statuen und Seidenteppiche: In Tempeln von Myanmar regiert der Luxus. Abseits der Religion leben die Menschen in bitterer Armut.

Buddhastatue nördlich von Yangon.
Schrein bei der Pagode.
Liegender Buddha.
Stupa nördlich von Yangon.
Shwedagon Pagode.
Ruhiger Sonntag Nachmittag in Yangon.
Volkspark mit Shwedagon Pagode im Hintergrund.
Die Pyay Road - knapp 14 Kilometer durch die Stadt.
Kreisverkehr an der Pyay Road.
"Ausspucken verboten" steht auf dem Schild.
"Papst Franziskus, Missionar der Liebe und des Friedens" steht auf der Flagge anlässlich seines Besuchs.

Comments

  1. Sarah Goldberg

    Ein sehr schönes buddhistisches Land. Hoffentlich bleibt es auch so.

Leave a Reply