Das Geld ist knapp, aber Balkonien doch zu langweilig? Ein schneller Last-Minute-Sommerurlaub in Deutschland ist möglich, auch ohne großes Budget. Es kommt nur auf den richtigen Ort an.

Die Reise-Plattform Travelcircus hat rund 100 beliebte Urlaubsziele in Deutschland analysiert und auf drei Buchungsportalen miteinander verglichen. Das Ergebnis: Die Preise variieren stark in Abhängigkeit der Urlaubsregionen.

Mit der Wahl des richtigen Urlaubsortes können Sie bis zu 40 Prozent sparen.

Zu den teuersten Bundesländern gehören Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die größten Chancen auf ein Urlaubsschnäppchen haben Sie dagegen in Sachsen und Thüringen.

Für jedes Urlaubsziel wurden die Preise von drei Buchungsplattformen für Hotels analysiert. Die Preise beziehen sich auf den Reisezeitraum 28.08. bis 03.09.2017. Bei den Unterkünften handelt es sich um ein Doppelzimmer für zwei Personen im 3-Sterne Hotel, inklusive Frühstück.

Lust auf Strand?

Platz 5: Baabe

Ostsee und Nordsee gehören schon seit Jahren zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Allerdings ist der Strandurlaub auch die teuerste Variante unter den Reisearten.Im Vergleich zu einer Wellness- oder Kulturreise geben Sie bei einem einwöchigen Badeurlaub Ende August bis zu 40 Prozent mehr aus.

Günstig geht es aber trotzdem. In Baabe an der Ostsee gibt es die Woche schon für 692 Euro.

Platz 4: Wangerland

Eine kleine Gemeinde in Niedersachsen schlägt sich in puncto Preis nicht schlecht. In Wangerland bekommen Sie Strand und Wellen für durchschnittlich 662 Euro.

Platz 3: Norden

Im Allgemeinen sind Sparfüchse zwar an der Ostsee eindeutig besser aufgehoben. In Norden gibt es die Nordsee aber schon für durchschnittlich 628 Euro.

Platz 2: Kiel

In Kiel hat man neben dem Wasserspaß auch ein wenig Zeit für Sightseeing in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt. Und dafür muss man nicht einmal viel bezahlen: 612 Euro sind es im Schnitt.

Platz 1: Eckernförde

Noch günstiger geht es nur in Eckernförde. Mit 590 Euro belegt das Städtchen an der Ostsee Platz eins, zumindest, was den Strandurlaub angeht.

Das sind die fiesen Tricks der Betrüger und so können Sie sich davor schützen.


Am Badesee ist es auch schön

Platz 5: Ludor/Müritz

Doch nicht nur das Meer, sondern auch die zahlreichen deutschen Seen bieten optimale Bedingungen für einen perfekten Badeurlaub. Am zweitgrößten See Deutschlands hat man genug Platz und eine herrliche Landschaft obendrauf.

An der Müritz ist es dazu noch verhältnismäßig günstig. Für 825 Euro kann man hier Urlaub machen.

Platz 5: Waren/Müritz

Selber See, niedrigerer Preis: 692 Euro kostet eine Woche im schönen Waren, dass eine kleine Bucht der Müritz umschließt. Die Mecklenburgische Seenplatte ist ohne Zweifel idyllisch, billiger wird es aber in Bayern.

Platz 3: Starnberger See

Hier lockt zum Beispiel der Starnberger See. Trotz dem Schickimicki-Image gibt es hier noch günstige Preise. Für 682 Euro geht's ab ins kühle Nass.

Platz 2: Tegernsee

Der nahe gelegene Tegernsee ist nochmal eine Spur günstiger. 664 Euro kostet hier eine Woche Urlaub. Und näher an den Bergen ist man noch dazu.

Platz 1: Walchensee

Für wahre Schnäppchenjäger bietet sich der Walchensee in Bayern an. Schlappe 515 Euro zahlt man hier. Am Bodensee würde man mehr als das Doppelte zahlen.

Wanderurlaub gefällig?

Platz 5: Elbsandsteingebirge

Wandern ist auch im August noch relativ günstig zu haben. Den Massenbetrieb in den Alpen sollten Sie dabei umgehen.

Während ein Aufenthalt in Bayern, zum Beispiel in Schwangau oder Berchtesgaden, den Geldbeutel am meisten belastet, können Sie im Elbsandsteingebirge bis zu 50 Prozent sparen. 486 Euro kostet hier die Woche.

Platz 4: Spreewald

Noch günstiger geht es im schönen Spreewald: Traumhaft für Wanderer und Radfahrer und das zu traumhaften Preisen. 472 Euro ermittelt Travelcircus für die Umgebung im Durchschnitt.

Platz 3: Erzgebirge

Das Wanderparadies Deutschland lockt mit seinen zahlreichen Hoch- und Mittelgebirgen. Das Erzgebirge schneidet dabei besonders günstig ab. Für 449 Euro gibt es hier eine Woche Wanderspaß.

Stau, Schmuck verloren, Erkältung im Gepäck: Tipps gegen Rückreise-Ärger.


Platz 2: Vogtland

Gleich daran angrenzend befindet sich die idyllische Hügellandschaft des Vogtlandes. Es landet im Ranking mit 401 Euro auf Platz zwei der Wanderregionen.

Platz 1: Mittelrheintal

Noch günstiger wandert man nur hier: Im Mittelrheintal, dem bekanntesten deutschen Flusstal, gibt es Rheinromantik, Weltkulturerbe und günstige Preise. Für nur 331 Euro kann man hier laut Travelcircus Urlaub machen.

Kultur muss auch mal sein

Platz 5: Kempten

Auf Last-Minute-Schnäppchen muss auch der Kultur-Urlauber nicht verzichten.

Eine Woche in Kempten bekommt man schon für 555 Euro. Die Stadt hat neben einer langen Geschichte auch das malerische Allgäu als Umgebung zu bieten.

Platz 4: Freiburg

In der südlichsten Großstadt Deutschlands ist man im Schnitt noch 5 Euro günstiger dran. Und mit dem nahe gelegenen Schwarzwald ist für Abwechslung vom Kultururlaub gesorgt.

Platz 3: Fulda

Schlösser, Kirchen, Adelspalais, Parks und Gärten aus dem 18. Jahrhundert bilden das Zentrum der Barockstadt Fulda. Für nur 545 Euro können Kultur-Liebhaber hier eine lehrreiche Woche verbringen.

Platz 2: Regensburg

Regensburg ist nicht nur wegen der malerischen Altstadt eine Reise wert. Auch die Preise halten sich hier in Grenzen. 515 Euro bezahlen Urlauber im Schnitt.

Platz 1: Dresden

Heidelberg und Potsdam sind zwar beliebt, aber auch teurer. Es geht um bis zu 40 Prozent preiswerter. Den absoluten Preisknüller bietet nämlich Dresden. Für 370 Euro gibt es Kultur satt im Elbflorenz.

Testen Sie Ihr Wissen im Quiz: Welche Stadt gehört zu welchem Land?


Wellness lässt Alltagsstress vergessen

Platz 5: Bad Salzuflen

Bei Wellness-Urlaub kann man die besten Last-Minute Angebote zu erhaschen. Kurorte in ganz Deutschland bieten hervorragende Schnäppchen in einer Preisspanne von 400 - 530 Euro.

Im Teutoburger Wald zahlt man im Schnitt 528 Euro für eine ausgiebige Wellnessreise. Hier sollten Sie Bad Salzulfen besuchen. Dort bekommt man die Reise schon für 476 Euro.

Platz 4: Bad Herrenalb

Auch im Schwarzwald hat man billige Alternativen, wie zum Beispiel in Bad Herrenalb für 452 Euro. Im Schnitt kostet Wellness im Schwarzwald rund 500 Euro.

Platz 3: Bad Füssing

Im Bayerischen Wald zahlt man etwa 450 Euro, so zum Beispiel im bekannten Kurort Bad Füssing. Andere Orte im Bäderdreieck wie Bad Birnbach sind deutlich teurer.

Platz 2: Bad Sachsa

Auch das Harz bietet Wellness zu guten Preisen. Für 400 Euro kann man in Bad Sachsa Thermalwasser und Saunen genießen. Doch in einem Ort zahlt man sogar noch weniger.

Platz 1: Bodenmais

In Bodenmais im Bayerischen Wald gibt es das absolute Schnäppchen-Angebot. Gerade mal 360 Euro kostet hier Ihr Urlaub.

Das macht Wellness-Urlaub zu einer echten Alternative. Im Schnitt sind sie laut Travelcircus dabei rund 350 Euro günstiger unterwegs als beim Baden an der Nordsee.

Bildergalerie starten

Die 15 besten Reiseziele für Feinschmecker

Reisen und Essen miteinander verbinden: Was könnte es Schöneres geben? Kulinarische Reiseziele rund um den Globus liegen derzeit absolut im Trend. Drei von vier Reisenden planen ihren nächsten Trip an einen Ort, der für gutes Essen und Trinken bekannt ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Reiseportals "Booking.com".

Comments

  1. Stefan Spagnolo

    Wer hat hier recherchiert ? z.B. Wanderurlaub im Sauerland (NRW) ist deutlich günstiger zu haben. Auch die Badeseen in NRW sind genauso attraktiv und viel günstiger. Fazit : nicht alles glauben, was hier geschrieben wird

Leave a Reply