Loading...

"Schnick Schnack Schnuck" gespielt und Strafe kassiert: Das ist einem Schiedsrichter aus England passiert. Kollegen zeigen sich nun solidarisch mit David McNamara.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Hunderte Schiedsrichter haben sich in England solidarisch mit einem Kollegen gezeigt, der die Seitenwahl mit "Schnick, Schnack, Schnuck" entschieden hatte und dafür bestraft worden war. Das berichtete der britische Fernsehsender BBC am Montag.

Der Referee David McNamara hatte bei einem Super-League-Spiel der Frauen auf das Kinderspiel "Schere Stein Papier" zurückgegriffen und war dafür vom Verband FA für drei Wochen gesperrt worden. Er hatte die Münze in der Kabine vergessen.

Nach Angaben der BBC ließen Schiedsrichter nun am Wochenende bei Amateurspielen im ganzen Land "Schnick, Schnack, Schnuck" spielen, um die Seitenwahl zu bestimmen. Mit ihrer Aktion wollten sie gegen die Sperre protestieren. "Wir wollten Solidarität zeigen", sagte ein Unparteiischer dem Fernsehsender. (ank/dpa)

Bildergalerie starten

Diese Spieler zittern um ihren Platz

Der FC Bayern München muss die Weichen in die Zukunft stellen und sich von alternden Stars trennen. Präsident Uli Hoeneß hat den Umbruch für den Sommer 2019 angekündigt.

Comments

Leave a Reply