Loading...

Moderator und Schauspieler Jochen Schropp (39) hat sich als schwul geoutet. In einem Brief im "Stern" spricht er über sein spätes Outing, seine Eltern und seine Mobbing-Erfahrungen in der Schule.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

"Ich werde dieses Jahr 40. Und ich will mich nicht mehr verstecken", sagte Jochen Schropp im Interview mit der Online-Ausgabe des "Stern" dazu.

Es gehe ihm nicht nur um ihn selbst, wie er betont: "Diese Zeilen sollen nicht um mein persönliches Outing gehen, sondern darüber, wie wichtig ich es finde, Leute, die anders sind als man selbst, zu verstehen und Andersartigkeit als selbstverständlich anzusehen."

In der Schule habe er andere Erfahrungen machen müssen, da sei er oft gemobbt worden. Auch seine Eltern seien mit seinem Schwulsein überfordert gewesen; von ihnen hörte er anfangs: "Ich solle drüberstehen, ich sei ja nicht schwul".

"Schwul ist immer noch Schimpfwort"

Freunde und Kollegen wüssten wohl, dass er homosexuell ist. Aber: "Homophobe Sprüche werden immer wieder gemacht, oft ohne Hintergedanken. 'Boah, ist das schwul' - diesen Satz habe ich von Menschen gehört, die mir nahe sind."

Das sei schockierend, genauso wie, dass "schwul immer noch das meistverbreitete Schimpfwort" an deutschen Schulen sei.

Jochen Schropp, der oft im "Polizeiruf 110" mitspielte, hatte seine erste größere Rolle in der ARD-Vorabendserie "Sternenfänger", zusammen mit Nora Tschirner und Oliver Pocher.

Zu seinen zahlreichen Moderationen gehören "Promi Big Brother", "Science of Stupid – Wissenschaft der Missgeschicke" und "Schätzen Sie mal". (göc) © top.de

Comments

  1. Natalie Neuhäusler

    @ 145 Wolfram Demuth: Was ist kaputt daran, wenn jemand über seine Sexualität spricht? Finden Sie es etwa auch kaputt, wenn Heteros über ihre Beziehungen sprechen? Sie sagen außerdem, dass diese Meldung kein Mensch braucht. Urteilen SIE doch bitte nicht für alle, ok? Und wenn SIE diese Meldung nicht brauchen, warum haben Sie sie dann überhaupt angeklickt? Warum beschäftigen Sie sich mit ach so unwichtigen Dingen?

  2. Rose TorRose

    Dass er schwul is is doch Schnee von vor zig Jahren hat ihm keiner gesagt dass das ihm anzusehen is ?

  3. Fred Schön

    hurra ich bin hetero und kann keine kinder kriegen ! was nun , wir leben im 21 jahrhundert wem solls noch Interessieren mit wehm ich mein frühstück teile ,das ist ganz meine sachen .aus.

  4. Mia Lugner

    #Klaus Weber Was hat das mit Fußball zu tun, ist Fußball der Mittelpunkt gesellschaftlicher Werte^^. Immer wieder lustig, was für Leute andere herabwürdigen^^. Ich mag dich trotzdem, Klaus^^

  5. wolfgang voige

    Man muss sich nicht dafür schämen oder gar Entschuldigungen Das ist keine Schande Schwul zu sein

  6. Ralf Schubert

    Ich muss sagen, dass ich bei manchen Kommentaren einfach nur den Kopf schütteln muss. Dazu kommt auch noch die Behauptung, dass schwul sein ja jetzt total im Trend sei... Das ist es aber nicht, heutzutage trauen sich einfach nur mehr Homosexuelle Menschen sich zu outen. Die Anzahl gab es schon früher, nur haben diejenigen es nicht ausgelebt, da sie Angst vor der Gesellschaft hatten. Ich bin selber schwul und habe mich lange nicht getraut mich zu outen, da es immer noch zu viel gehässige Menschen gibt. Ich bin ein ganz normaler Mann und trage keine Schminke und habe keine Handtasche an meinem Handgelenk. Ich finde es widerlich, wie sich manche Menschen hier verhalten. UND!!! Nein, ich habe es mir nicht ausgesucht so zu sein. Vielleicht sollten sich das manche Menschen nochmal überlegen. Ich wollte nie so sein, kann es aber nicht ändern. Soll ich mich dann für das was ICH BIN schämen oder sogar beiseite schaffen, wie es viele Andere tun? Nein. Der Gedanke, dass sich es Schwule oder Lesben aussuchen können, in wen sie sich verlieben, ist dämlich und beschränkt. Vielen Dank.

  7. Wolfram Demuth

    Da paßt der in diese Gender-Gesellschaft. Na bitte, eine SUPER-Meldung die kein Normalo braucht. Der soll seinen Job machen und alles weitere ist Privatsache. Aber nein da muß halt TRARA gemacht werden. Was für eine kaputte Gesellschaft.

  8. Klaus Weber

    @ Mia Lugner: Einfach nur "No Comment" immer schön die rosa Brille aufbehalten! - schon mal im Fußballstadion gewesen? Weltfremd!

  9. Jens Rogge

    @Martin Berlau #133

  10. Jens Rogge

    Wenn SIe die Hände mit offenen Wunden schütteln vieleicht.

  11. Oliver Koch

    Nie gehört von dem...

  12. Peter Werner Meyer

    Volker Ebert # 128 · Ganz offensichtlich nicht. Passt schon. · Ihnen allen wünsche ich einen schönen Tag!

  13. Frank Helmke

    Mal Flüchtlinge, dann Deutsche mit Migartionshintergrund, jetzt Homosexuelle - Ekelhaft sind nur Rassismus, Intoleranz und somit eben nicht zu tolerieren oder zu akzeptieren. Es langt. Es wird langsam Zeit, unser schönes Land vor allen zu verteidigen, welche immer von sich ausgehen, sei seien für die Mehrheit - egal ob Gauland, ein Österreichischer Kanzler ohne Ausbildung und Lebenserfahrung - Hört endlich auf mit euren Angriffen auf andere Menschen.

  14. Gudrun Nassau

    In welcher Zeit leben wir denn ......... muss man sich "outen" wie man "veranlagt" ist? Traurige Gesellschaft und das im FREIEN DEMOKRATISCHEN DEUTSCHLAND !!!

  15. Frank Häberlein

    Ich ersehne mir den Tag, wann so etwas keine Meldung mehr Wert ist.

  16. Mia Lugner

    Und das schwul als Schimpfwort, wohl von den Homosexuellen selbst, empfunden wird, zeigt eigentlich psychologisch, dass diese selbst mit dem "schwul sein" nicht wirklich klar kommen. Und so ein "Coming-Out" eher der Versuch ist, sich selbst zu akzeptieren. Würde mich ein Schwuler "Heteroschlampe" nennen, dann müßte ich eben sagen, ist letztlich so^^. Man könnte dann höchstens über die Schlampe diskutieren^^. Und wie schon einige hier erwähnt haben, wen interessiert das letztlich. Meist empfinden sich die Homosexuellen selbst für derart wichtig, verglichen zu diesen banalen Heteros, dass nur diese Tatsache wirklich unglaublich an Schwulen nervt. Ich komme nicht mit Schwulen klar und das ist mein Recht, dann bitte liebe Schwule, das einfach so akzeptieren ohne mich zu beschimpfen oder zu beleidigen. Hat aber weniger was mit eurer sexuellen Ausrichtung zu tun.

  17. Loni Trappmann

    Meinetwegen kann der schwul oder sonstwie geartet sein, wem interessiert das! Mich nicht.Habt ihr nicht bessere Themen.

  18. Henriette Bühler

    Nein, aber ich glaube man wird doof. Hätten sie nicht machen sollen.

  19. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  20. lissy sonnenschein

    #122........liebe Henriette Bühler, wie recht Sie doch haben....

Leave a Reply