Filme wie "Alien", "Die Tribute von Panem" und Co. gehören zu den Klassikern mit starken Frauenrollen in der Hauptbesetzung: ein Überblick. © top.de

1964 war "Mary Poppins" DER Kino-Kassenschlager: Als selbstbewusste und energisch-charmante Nanny zog Julie Andrews nicht nur Kinder in ihren zauberhaften Bann, sondern auch Erwachsene. Für ihre Rolle im Musicalklassiker wurde sie mit einem Oscar in der Kategorie "Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle" ausgezeichnet.
Sharon Stone ist der Inbegriff von Sexyness: Das bewies die US-amerikanische Schauspielerin im Jahr 1992 im Erotikthriller "Basic Instinct" an der Seite von Michael Douglas. In dem Streifen mimt sie eine erfolgreiche, geheimnisvolle Schriftstellerin, die unter Mordverdacht steht.
Unwiderstehliche Frauenpower: Im Abenteuerfilm "Lara Croft – Tomb Raider" übernahm Angelina Jolie die Rolle einer sexy Grabräuberin, die ständig auf der Suche nach unentdeckten Schätzen ist. Mit Waffen und Kampfsportfähigkeiten schlägt sich Lara bis zu ihrem Ziel durch.
2002 schlüpfte Schauspielerin Salma Hayek (l.) in die Besetzung der mexikanischen Malerin Frida Kahlo – eine der bekanntesten Künstlerinnen des Surrealismus. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie mit einem Oscar als "Beste Hauptdarstellerin" nominiert.
2004 macht sich Uma Thurman als "Die Braut" alias "Black Mamba" alias "Kiddo" auf die Suche nach Bill und setzt alles daran, die Mörder ihrer Familie und ihres ungeborenen Babys zu finden und zu töten. Regisseur Quentin Tarantino setzt seine Hauptdarstellerin gekonnt als stetige Siegerin in blutverschmierten Schauplätzen in Szene.
In "Million Dollar Baby" boxte sich Hilary Swank nicht nur durch den Ring, sondern auch an die Spitze der Kinokassen. Der Film wurde in den Kategorien "Bester Film", "Beste Regie", "Bester Nebendarsteller" und "Beste Hauptdarstellerin" jeweils mit einem Oscar nominiert.
"Wüstenblume" basiert auf einer wahren Begebenheit und spiegelt das Leben des somalischen Topmodels Waris Dirie wider, die im Kindesalter Zwangsbeschnitten wurde und später nach London flüchtet, um sich ein neues Leben aufzubauen. Gespielt wurde die Rolle vom äthiopischen Model Liya Kebede.
2009 wird die französische Aktrice Audrey Tautou in "Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft" zur 1971 verstorbenen Designerin Gabrielle "Coco" Chanel. Der Film stellt die Rolle einer emanzipierten Frau in den Mittelpunkt.
Wunderschön und selbstbewusst: Anna Karenina, gespielt von Keira Knightley. Als Schwester eines russischen Fürsten verliebt sich die verheiratete Anna in den Grafen Alexej Wronski und beginnt mit ihm eine Affäre. Keira verkörpert eine starke Frau, die zu ihren Entscheidungen steht, aber letztlich ihren Seelenqualen erliegt.
Mit "Die Tribute von Panem – The Hunger Games" wurde Jennifer Lawrence 2012 über Nacht zum internationalen Star. Als Katniss Everdeen meldet sie sich freiwillig für die 74. Hungerspiele und kämpft sich mit Pfeil und Bogen durch die mörderischen Tribute.
Sie ist "Wonder Woman": Gal Gadot. 2017 steht die israelische Schauspielerin als Amazonenprinzessin Diana vor der Kamera und versucht den Menschen, die ums Überleben im Ersten Weltkrieg kämpfen, zur Seite zu stehen – mehr Frauenkraft ist über die Kinoleinwände kaum zu transportieren.

Comments

Leave a Reply