Loading...

Stephen Hawking ist tot: Der Physiker verstarb im Alter von 76 Jahren. Er selbst glaubte nicht an ein Leben nach dem Tod - für seine Fans lebt er trotzdem weiter. Auch zahlreiche Persönlichkeiten und Institutionen verabschieden sich von ihm.

Am 14. März - dem Pi-Tag sowie dem Geburtstag von Albert Einstein - verstarb der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking. Laut seinen Kindern Lucy, Robert und Tim sei der Wissenschaftler friedlich in seinem Haus in Cambridge entschlafen.

Während seines Studiums in den 60er Jahren an der renommierten Oxford-Universität zeigten sich bereits die ersten Anzeichen seiner unheilbaren Nervenkrankheit Amyotrophen Lateralsklerose (ALS). Während sein Körper immer mehr Lähmungserscheinungen aufwies, wurde sein Denkvermögen von der Krankheit jedoch nicht beeinflusst.

Hawking gilt als einer der renommiertesten Physiker unserer Zeit, er ist Autor des beliebten Buches "Eine kurze Geschichte der Zeit" und hatte Auftritte in diversen Fernsehsendungen wie "The Big Bang Theory" oder "Die Simpsons".

Trauer um Stephen Hawking

Auf Twitter wird der beliebte Wissenschaftler nun von seinen Fans verabschiedet. Aber auch einige Persönlichkeiten und Institutionen lassen sich ein paar letzte Worte an Hawking nicht nehmen.

Die beiden Elite-Universitäten Oxford und Cambridge verabschieden sich auf Twitter von ihrem ehemaligen Studenten und Professor.

Natürlich zollen auch viele Stars dem berühmten Wissenschaftler ihren Respekt. Allen voran die Macher der erfolgreichen Serie "The Big Bang Theory", in der Hawking einen Gastauftritt hatte. Es sei eine Ehre gewesen, ihn am Set begrüßen zu dürfen.

Mayim Bialik, die in der Serie die Rolle der Amy spielt, trauert auf Twitter um den "größten Physiker unserer Zeit". Auch Kaley Cuoco, die Penny aus der Serie, schreibt auf Instagram: "Es war wirklich eine Ehre mit dem unglaublichen Stephen Hawking arbeiten zu dürfen."

Simpsons verabschieden sich von Hawking

Einer der Produzenten der Sendung "Die Simpsons", Matt Selman, drückt seine Anteilnahme aus. Hawkings sei der intelligenteste Gast in der Geschichte der Show gewesen.

Schauspieler Macaulay Culkin erinnert ebenso an Hawkings Gastauftritt in der Sendung und behält ihn als seinen Lieblingscharakter in Andenken:

Schauspielerin Nancy Sinatra, Tochter von Frank Sinatra, wünscht dem Astrophysiker eine gute Reise zu den Sternen:

Beileidsbekundungen aus der Politik

Die britische Premierministerin Theresa May bezeichnet den Wissenschaftler als "brillanten und außergewöhnlichen Geist".

Der indische Premierminister Narendra Modi empfindet den Tod des "herausragenden Wissenschaftlers und Akademikers" als "schmerzlich".

EU-Ratspräsident Donald Tusk drückt dem Physiker seine Bewunderung aus.

Aus Deutschland meldet sich CDU-Wirtschaftsminister Peter Altmaier mit der Theorie zu Wort, Hawking sei nur in ein Paralleluniversum geflüchtet.

NASA gedenkt Stephen Hawking

Der amerikanische Astrophysiker Neil deGrasse Tyson teilt ebenfalls ein Foto von Hawking und sich und schreibt dazu: "Sein Ableben hinterlässt ein intellektuelles Vakuum."

Auch die NASA gedenkt dem "renommierten Physiker und Botschafter der Wissenschaft".

(dar)

Teaserbild: © @bigbangtheory

Comments

  1. Michael Egger

    Einer der genialsten Köpfe unserer Zeit. Er ruhe in Frieden

Leave a Reply