Bei der "Miss Germany"-Wahl würden die Veranstalter Sylvie Meis (39) mit Kusshand als Moderatorin nehmen. Die Frage ist nur, ob Sylvie das möchte.

Nachdem Sylvie Meis ihren langjährigen Job als Moderatorin von "Let's Dance" letzte Woche überraschend verloren hat, steht nun eine Neu-Orientierung an. Max Klemmer, Junior-Chef der Miss Germany Corporation, hätte da laut "Bild" auch schon eine Idee: Sylvie könnte doch das Finale der Miss-Germany-Wahl moderieren!

Das schlug er jedenfalls "Bild" vor: "Sylvie Meis ist eine tolle und erfahrene Moderatorin. Sie könnte bei uns sofort den Job als Chef-Moderatorin beim Finale der Miss-Germany-Wahl am 24. Februar in der Europa-Park-Arena in Rust bekommen."

Der Akzent ist charmant

Mit Sylvies holländischem Akzent, der laut ihrer Aussage der Grund für die Kündigung bei "Let's Dance" gewesen sein soll, hat der Organisator übrigens kein Problem: Der sei charmant und mache sie aus. "Ich sage ja nur: Wir haben Finalteilnehmerinnen aus Sachsen und Bayern dabei", witzelt Klemmer.

Meis freut sich darauf, "nach so langer Zeit neue TV-Wege einzuschlagen" und will sich das Angebot laut "Bild" anhören. Die mit dem Bayerischen Filmpreis gekrönte Moderatorin wird davon derzeit sicher einige bekommen ... (mia)

Bildergalerie starten

Sylvie Meis: Ihre erfolgreiche Karriere als Model und Moderatorin

Als Model ist sie erfolgreich, als Moderatorin fester Bestandteil der deutschen Fernsehlandschaft – auf ihrem Lebensweg musste Sylvie jedoch einige Hürden überwinden.

© top.de

Comments

  1. Andreas Neuthe

    Das kann sie nicht, mach Dir keine Hoffnung.

  2. Detlef Schipanski

    ...hier aufm Weihnachtsmarkt werden noch Glühweinbudenaushilfen gesucht!!! Wenn die Slyvie noch nischt gefunden hat,so auf die Schnelle!!! Melde dich doch mal liebe Sylvie Meis !!!

Leave a Reply