Loading...
Loading...
Horst Hrubesch (* 17. April 1951 in Hamm), Spitzname: Kopfballungeheuer, ist ein ehemaliger deutscher Fußballtrainer und Fußballspieler. Von 2000 bis 2016 war er für den Deutschen Fußball-Bund in der Jugendarbeit tätig und zuletzt Trainer der deutschen U-21-Nationalmannschaft sowie Trainer der deutschen Olympiaauswahl.

Er spielte in der Bundesliga ab 1975 als Mittelstürmer für Rot-Weiss Essen, den Hamburger SV und Borussia Dortmund, außerdem in der belgischen Première Division für Standard Lüttich. Mit dem HSV wurde er 1979, 1982 und 1983 Deutscher Meister und gewann 1983 den Europapokal der Landesmeister. Insgesamt erzielte er in 224 Bundesligaspielen 136 Tore, was nach Gerd Müller die zweitbeste Tor-pro-Spiel-Ausbeute der Bundesliga ist. Als Nationalspieler wurde er 1980 Europameister und 1982 Vizeweltmeister. Am 16. Januar 2017 übernahm er interimistisch die Position des DFB-Sportdirektors von Hansi Flick. 

Comments

Leave a Reply